< Kein Gruppierer | Voltage >

Edge Betweenness

Die Edge Betweenness Gruppierung bedient sich einer mathematischen Methode zur Ermittlung von Gruppen. Dabei wird, verkürzt gesagt, ermittelt, welche Verbindungen besonders oft benutzt werden, wenn man eine Vielzahl von beliebigen Knoten miteinander verbindet. Bei den Verbindungen, welche besonders häufig benutzt werden, wird davon ausgegangen, dass sie zwei Gruppen miteinander verbinden. Daher werden diese Verbindungen "gekappt". Dieses "Kappen" der Verbindungen wirkt sich in der Darstellung so aus, dass die Verbindungen ausgegraut und erheblich verlängert dargestellt werden.

Der hier umgesetzte Algorithmus basiert auf dem Aufsatz: "Community structure in social and biological networks" von Michelle Girvan und Mark Newman (Weblink: http://arxiv.org/abs/cond-mat/0112110).

< Kein Gruppierer | Voltage >